Photovoltaik

Wir helfen Ihnen, Sonnen-Strom zu verwerten

Sie möchten mit einer Photovoltaik-Anlage Strom erzeugen und einspeisen? Dann erfahren Sie hier, was dabei zu beachten ist. Sollten Sie bereits über eine PV-Anlage verfügen, informieren Sie sich bitte über eine womöglich notwendige Nachrüstung.

Planung

Bei der Planung einer PV-Anlage sollten Sie folgende Punkte klären:

  • Welche Leistung soll sie erbringen (kWp)?
  • Ist schon eine PV-Anlage auf dem Grundstück installiert?
  • Möchten Sie selbst Strom aus der Anlage verbrauchen?
  • Welche Netzanschluss-Kosten kommen auf Sie zu?
  • Welches bei der ENO zugelassene Elektroinstallationsunternehmen soll den Anschluss beantragen?
  • Wer wird Messstellenbetreiber (MSB) und Messdienstleister (MDL)?

Das sollten Sie bei der Umsetzung beachten

Erforderliche Unterlagen und Prüfungen

Bitte entnehmen Sie dem Formular Checkliste PV-Anlage, welche Unterlagen wir vor einem Netzanschluss Ihrer Anlage benötigen. Nutzen Sie das Formular, um eine zügige Inbetriebnahme zu ermöglichen. Um das nötige GSM-Steuermodul zu erhalten, verwenden Sie bitte das entsprechende GSM-Steuermodul-Antragsformular.

Die ENO prüft, ob Ihr Netzanschluss und die vorgelagerten Komponenten für die geplante Anlage geeignet sind. Wir unterbreiten Ihnen ein Angebot, falls Ihr Netzanschluss verstärkt werden muss und informieren Sie über nötige Netzausbaumaßnahmen.

Erstinbetriebnahme und Netzanschluss

Die Erstinbetriebnahme erfolgt durch die Elektrofachfirma. Dabei bleibt die Anlage noch vom Netz getrennt. Sie wird lediglich auf die Einhaltung der technischen Anschlussbedingungen sowie der VDE-Anwendungsregeln (VDE-AR-N 4105 und VDE-AR-N 4101) überprüft. Die Inbetriebnahme mit dem Anschluss ans Netz übernimmt die ENO. Nutzen Sie Strom aus der Anlage selbst, wird dabei auch der Zähler gesetzt. Falls zwischen der Erstinbetriebnahme und der Inbetriebnahme mehr als 3 Tage liegen, dokumentieren Sie bitte die Erstinbetriebnahme mit Fotos und reichen diese unverzüglich ein. Inbetriebsetzungsprotokoll für PV-Anlagen

Einspeisebestätigung und Vergütung

Bei Photovoltaikanlagen schließen wir keinen Vertrag ab, sondern schicken Ihnen ca. 3 bis 4 Wochen nach Inbetriebnahme eine Einspeisebestätigung zu. Senden Sie uns davon bitte nur das Kundendatenblatt ausgefüllt und unterschrieben zurück. Hier finden Sie ein Muster-PDF der Einspeisebestätigung.

Die erste Abschlagszahlung erhalten Sie in der Regel ab dem Monat nach Inbetriebnahme. In den Folgejahren erhalten Sie jeweils 12 Zahlungen. Diese passen wir nach dem ersten vollen Kalenderjahr an die tatsächliche Einspeisung an. Danach ändern wir die Abschläge unter Berücksichtigung besonderer Wetterlagen nur bei starken Abweichungen. Bitte teilen Sie uns zu jedem 31. Dezember die Zählerstände mit, damit wir die Abschlussrechnung für das Kalenderjahr erstellen können.

Meldung an die Bundesnetzagentur

Finanzielle Fördermittel nach dem EEG erhalten Sie erst, wenn ihre PV-Anlage bei der Bundesnetzagentur registriert ist. Bitte nehmen Sie diese Registrierung innerhalb von 3 Wochen nach der Inbetriebnahme vor. Nutzen Sie dazu das Portal auf der Seite der Bundesnetzagentur: Meldung von Photovoltaikanlagen und lassen Sie uns eine Kopie der Registrierungsbestätigung mit der Registrierungsnummer zukommen.

Betreiberwechsel

Sollten Sie Ihre PV-Anlage verkaufen, nutzen Sie bitte das Formular Anzeige eines Betreiberwechsels.