28.11.2019

Wechsel an der Spitze des Installateur-Ausschusses

Ulrich Bruns hat sein Amt nach 25 Jahren abgegeben / Fred Roscher als Nachfolger bestimmt

OFFENBACH, 28. November 2019. Wechsel an der Spitze des Installateur-Ausschusses Gas und Wasser in Stadt und Kreis Offenbach: Nach knapp 25 Jahren scheidet Ulrich Bruns als Vorsitzender aus dem Amt. Sein Nachfolger wird Fred Roscher, der als Abteilungsleiter für Rohrnetze bei den Energienetzen Offenbach GmbH (ENO) arbeitet. „Wir sind sehr froh, einen kompetenten und erfahrenen Nachfolger gefunden zu haben. Zugleich danken wir Ulrich Bruns für die hervorragende Arbeit der vergangenen zweieinhalb Jahrzehnte und wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Lebensweg“, sagte Willibald Berg, Obermeister der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Offenbach.

Als Leiter des damaligen Netzbetriebs der Energieversorgung Offenbach AG (EVO) hatte Ulrich Bruns den Vorsitz des Installateur-Ausschusses übernommen. Damals gehörten fünf Stadtwerke dem Gremium aus Stadt und Kreis an. Im Lauf seiner Amtszeit sind weitere sieben Stadtwerke und Versorgungsunternehmen dazugekommen, die zusammen mit der Innung für die hohe Qualität in der Gas- und der Wasserversorgung in der Region sorgen. So fördert der Ausschuss unter anderem die Zusammenarbeit zwischen Netzbetreibern und Installationsunternehmen, organisiert regelmäßig Schulungen und Weiterbildungen für die Installateure und vermittelt auch bei Streitigkeiten.

Darüber hinaus vergibt der Ausschuss Zulassungen, die von den Installationsfirmen alle drei Jahre neu beantragt werden müssen. „Diese Zulassung war früher nur auf das Gebiet eines einzelnen Stadtwerks im Kreis beschränkt – diese Bestimmung haben wir in den vergangenen Jahren abgeschafft und deutlich vereinfacht“, erinnert sich der 65 Jahre alte Bruns. Seitdem gelte eine Zulassung für den gesamten Kreis Offenbach, so dass ein Installateur aus Seligenstadt auch in Langen Auftrage annehmen kann, ohne eine Gastzulassung zu beantragen.

Der studierte Versorgungstechniker Bruns arbeitet noch bis zum Frühjahr des kommenden Jahres als Kommunalmanager der EVO, bevor er in den Ruhestand geht. Sein Nachfolger im Installateur-Ausschuss, Fred Roscher (59), bringt ebenfalls viel Erfahrung für das neue Amt mit: Der gelernte Anlagenmechaniker und studierte Versorgungstechniker gehört seit 1996 dem Gremium an.