08.08.2019

Freileitung weicht Erdkabel in Bieber-Nord

ENO baut neue Stromversorgung / Neues Kabel wird im umweltschonenden Kabelpflugverfahren verlegt

OFFENBACH, 08. August 2019. Zur weiteren Entwicklung des Neubaugebietes Bieber-Nord wird die Energienetze Offenbach GmbH (ENO) die dortige 20-Kilovolt-Freileitung in den kommenden Wochen zurückbauen und zugleich eine unterirdische Ersatzleitung verlegen. Die Arbeiten haben in dieser Woche begonnen und sollen voraussichtlich bis Ende September dieses Jahres dauern.

Nach Angaben der ENO soll die neue Trasse entlang der Dietesheimer Straße, dann unter der Bundestraße B 448 hindurch und weiter über öffentliche Feldwege in Richtung der Gaststätte „Zur Käsmühl“ verlaufen. Die Länge der neuen Kabeltrasse beträgt rund 1.000 Meter. Laut ENO werden davon 300 Meter in einer offenen Bauweise und der Rest im umweltschonenden  Kabelpflugverfahren verlegt. Dabei wird ein Hohlraum in die Erde gepflügt, in dem das Stromkabel direkt gelegt werden kann. Erdaushübe können somit weitestgehend vermieden werden.

Darüber hinaus soll die aus den 1970er-Jahren stammende Stromleitung zum dort ansässigen ESO-Pumpwerk ebenfalls im genannten Bauzeitraum erneuert werden. Dazu wird mit einem Spülverfahren ein Kabelkanal auf einer Länge von 170 Meter unter der Dietesheimer Straße und dem Bieberbach gebaut. Für die restlichen 300 Meter zum Pumpwerk wird anschließend eine Trasse in offener Bauweise gegraben.

Beide Trassenverläufe sowie die unterschiedlichen Bauverfahren hat die ENO in Zusammenarbeit mit dem städtischen Umweltamt, den Verkehrsbehörden und der ESO festgelegt.

Die ENO ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Energieversorgung Offenbach AG (EVO). Zu ihren Kernaufgaben zählen Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung der Verteilernetze inklusive Netz- und Hausanschlüssen.